Über die Jahre habe ich immer wieder die Gelegenheit gehabt agile Vorgehensweisen auszuprobieren und die passenden Best Practices für den eigenen Process Baukasten zu übernehmen.

 

Eine der Schlüsselerlebnisse war die Definition of Done. Wenn man sich darauf einigt welche Anforderungen erfüllt sein müssen, damit eine Story fertig ist, dann wird man nicht leichtfertig sagen: es funktioniert oder geht schon, muss nur noch testen oder besser noch es kompiliert schon ;.)

 

Das hängt aber auch vom Produkt ab. Das Surround Studio ist ein Framework Projekt und muss daher härtere Anforderungen erfüllen. Neben guter Qualität muss auch gerade die Verständlichkeit erfüllt sein, da sich andere Entwickler darauf einlassen müssen und letztlich auch davon abhängen. Dafür braucht man einen guten Support und möglichst schnelle Umsetzung von dringenden Features und Bugfixes

 

So ergeben sich die folgenden Kriterien:

 

  • Die Story muss erwartungsgemäß umgesetzt sein und eine gute User Experience gewährleisten
  • Über einen automatisierten System Test ist die Funktionsweise belegt und als Beispiel verwendbar
  • eine Wiki Page erklärt die Zusammenhänge in einer einfachen und möglichst kurzen Beschreibung.
  • Für Details liefert ein Webinar eine gute Grundlage zur Benutzung ohne den “Kunden” zu langweilen